Impure Skin – Unser Pflegeritual für die ölige und unreine Haut

Impure Skin

Impure Skin – die unreine Haut. Du gehörst dem Hauttypus unreine Haut an oder interessierst dich dafür, woran du diesen erkennen kannst? Dann bist du bei diesem Blogbeitrag richtig. Hier wollen wir dir den Hauttyp einmal näherbringen und dir zudem unser Pflegeritual „Impure Skin“ vorstellen, mit dem du Reinigung und Pflege deiner Haut als Routine in deinen Alltag einbauen kannst.

  • Die unreine Haut
  • Ölig-fettige Haut
  • Trocken-fettige Haut
  • Gesunde Haut
  • Dos und Don’ts für die Haut
  • Unser Pflegeritual
Die unreine Haut

Unreinheiten entstehen häufig durch eine Überproduktion der Talgdrüsen – die Haut wird fettig. Setzt sich das überschüssige Hautfett in den Poren der Gesichtshaut an, kann dies eine Entstehung von Mitessern begünstigen. Zudem ist die Haut anfälliger für Entzündungen, wie beispielsweise die umgangssprachlich bezeichneten „Pickel“. Das Hautbild kann erblich bedingt oder auch durch Hormonveränderungen beeinflusst sein. Auch Nahrungsmittel und bestimmte Kosmetikprodukte haben ihren Einfluss auf die Talproduktion. Ein Vorzug dieses Hautbilds ist, dass es gegenüber Witterungseinflüssen widerstandsfähiger ist. Zudem trocknet die Haut nicht aus, was den Alterungsprozess der Haut verzögert.
Dabei lässt sich die fettige Haut in zwei unterschiedliche Kategorien einordnen: die ölig-fettige sowie die trocken-fettige Haut.

Unreinheiten entstehen häufig durch eine Überproduktion der Talgdrüsen.
Ölig-fettige Haut (= Seborrhö oleosa)

Die positiven Eigenschaften der ölig-fettigen Haut sind ihre Widerstandsfähigkeit und ihr verzögerter Alterungsprozess. Das heißt die Haut ist dadurch besser vor Umwelteinflüssen wie Kälte und Hitze geschützt und bleibt länger faltenfrei. Allerdings ist ölig-fettige Haut oft, aufgrund mangelnder Durchblutung, blass und anfälliger für Entzündungen (wie Pickel) und Mitesser. Einhergehend mit den Entzündungen entstehen häufig auch Rötungen der Haut. Durch die Überproduktion von Hautfett ist die Haut nebenbei sehr wasserreich, wodurch sich das Fett auch in das Kopfhaar verteilt. Dadurch werden die Haare schneller fettig.

Leitfaden ölige Haut

Mechanische Peelings nicht zu häufig anwenden. Dies kann in eine gesteigerte Talgproduktion resultieren. Weniger ist oft mehr. Wir empfehlen die Anwendung eines Peelings ca. 2-3x in der Woche.

Tipps

  1. Regelmäßige und gründliche Reinigung der Haut mit milden Produkten
  2. Stress vermeiden
  3. Bei stark auftretenden Entzündungen auf Peelings mit Enzym- oder Fruchtsäure umsatteln
  4. Ausreichend trinken (Mineralwasser, Säfte oder Tee)
  5. Auf eine ausgewogene Ernährung achten
  6. Sportliche Betätigung an der frischen Luft
  7. Auf das Rauchen verzichten
Trocken-fettige Haut (= Seborrhö sicca)

Die Überproduktion des Hautfetts zeigt sich bei der trocken-fettigen Haut zumeist besonders in der T-Zone des Gesichts. Der trockene Teil der Haut zeichnet sich durch leicht entfernbare Schuppen aus. Der Feuchtigkeitsmangel kann ein Spannungsgefühl der Haut auslösen und die Entstehung von Unterlagerungen, wie Mitessern begünstigen. Außerdem neigt die trocken-fettige Haut zu Rötungen, Entzündungen und Überempfindlichkeit.

Tipps

  1. Stress vermeiden
  2. Entspannungsübungen, wie z.B. Yoga
  3. Lange Aufenthalte in der direkten Sonneneinstrahlung vermeiden
  4. Auf eine ausgewogene Ernährung achten und ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen
  5. Konsum von Alkohol und Nikotin einschränken
  6. Regelmäßig Sport treiben
Gesunde Haut

Unsere Haut schützt uns nicht nur vor äußeren Einflüssen, sondern ist auch gleichzeitig unser größtes Organ. Sie sorgt dabei für einen geregelten Wärmeaustausch und für den Transpirationsprozess.

Unsere Haut ist in drei Schichten aufgebaut. Die oberste Schicht, die sogenannte Epidermis besteht zu 90% aus einer Hornschicht und erneuert sich regelmäßig. Die Lederhaut (Dermis) bildet die zweite Schicht, die durch ihre Bindegewebsfasern für eine elastische Haut sorgt. Sie ist besonders vom natürlichen Alterungsprozess der Haut betroffen. Die Unterhaut (Subcutis) dient uns als Kälteschutz und Energiespeicher und besteht aus lockerem Binde- und Fettgewebe.

Die Haut ist unser größtes Organ und schützt uns vor äußeren Einflüssen.
Do's und Don'ts für die Haut

Do's

  • Sonnenschutz
  • ausreichend trinken (min. 1,5L/Tag)
  • gesunde, ausgewogene Ernährung
  • Entspannung (z.B. Yoga, Spaziergänge)
  • sportliche Betätigung

Don'ts

  • UV-Strahlung (in hohem Maße)
  • Rauchen
  • Stress
  • ungesunde Ernährung
  • langes, heißes Duschen
Unser Pflegeritual
  1. Reinige deine Haut sanft mit unserem Cleansing Foam
  2. Kläre deine Haut mit unserem Toner
  3. Stärke deine Haut mit unserem Super Gel
  4. Pflege deine Haut mit unserer Relief Lotion oder unserer Vitamin-A Creme

Spezialpflege (als zusätzliche Pflege)

  • Verwende zum Peelen deiner Haut unser Enzym Peeling
  • Als Maske empfehlen wir unsere Florida Lehm Maske
  • Unser Serum O empfehlen wir zum Optimieren
  • Verwende unser Lip Balm als Pflege oder Nachtmaske für die Lippen (schützt zusätzlich sonnenempfindliche Lippen)
  • Bei unseren 100% reinen Naturölen empfehlen wir das Melissen-Öl zur Beruhigung und Stärkung der Haut.

Schreibe einen Kommentar